Setzen Sie auf Kernbotschaften!

Donnerstag, 13. November 2014
Eine vermittelte Kernbotschaft ist bereits ein Erfolg!
Foto: iStockPhoto.com / kryczka

Erinnern Sie sich noch an Rudi Carrells “Am laufenden Band”? An den abschließenden Höhepunkt, wenn der Gewinner sich möglichst viele Gegenstände auf dem Laufband merken musste? Ja? Sicherlich haben Sie wie ich damals auch gedanklich mitgespielt und festgestellt, wie schwierig es ist, sich eine solch lange Liste an Dingen zu merken. Wieviel einfacher wäre es gewesen, wenn auf dem Laufband nur zwei oder drei Gegenstände gelegen hätten?!

Genauso verhält es sich mit Botschaften: Je mehr Botschaften Sie Ihrem Publikum “am laufenden Band” – sprich: im Laufe eines Interviews / Statements / Vortrags – vorsetzen, desto schwieriger wird es für das Publikum, sich nachher noch an alle zu erinnern. Und was noch ärgerlicher ist: Sie als Sprecher haben kaum einen Einfluss darauf, an welche Botschaften sich Ihre Zuhörer nachher erinnern werden. Ob sie sich wirklich ausgerechnet die wichtigsten merken werden? Wer weiß das schon…

Botschaftsinduktion statt Botschaftsinvasion!

Deshalb empfehle ich Ihnen: Verzichten Sie auf eine Botschaftsinvasion und beschränken Sie sich auf eine Kernbotschaftsinduktion! Überlegen Sie sich vor Ihrem Auftritt: “Welche meiner Botschaften ist/sind so wichtig, dass mein Interview / Statement / Vortrag ein Erfolg sein wird, solange die Zuhörer genau diese Botschaften in Erinnerung behalten werden?” Je nach zeitlicher Länge Ihres Auftritts sollten dies nicht mehr als eine (beim Statement) bis maximal drei (Interview, Vortrag) Botschaften sein.

Wiederholtes setzt sich besser fest

Und sollten Sie ohne Ihre bisherige Botschaftsflut nun das Gefühl haben, “nicht genug Material” zu haben, dann wiederholen Sie Ihre wenigen Kernbotschaften einfach. Wiederholungen prägen sich beim Empfänger leichter ein, menschliches Lernen geschieht immer über vielfaches Repetitieren. Und darüber hinaus merkt jeder Zuhörer, dass Ihnen diese Botschaft ganz offensichtlich am Herzen liegt. Warum sonst sollten Sie sie wiederholen?!

Kundenstimmen

Kristen Prochnow
Public Relations Partners GmbH
"Harald Dobmayer hat ein ausgeprägtes Gespür für die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden. Darüber hinaus erfüllt er die höchsten Ansprüche an Know-How, Qualität und Service."
Jens Herrmann
Leiter Unternehmens-kommunikation
Fa. WAGO, Minden
"Selbst langjährige Medienprofis werden überrascht sein, wie viel sie von Harald Dobmayer noch lernen können. Wirklich beeindruckend!"
Jacqueline Rockstroh
EBC Hochschule
Dresden
"Ich habe selten so viel Input bekommen und mich gleichzeitig so entertaint gefühlt wie an diesem Abend. Hierfür ein großes Dankeschön!"
Jacqueline Rockstroh
EBC Hochschule
Dresden
"Ich habe selten so viel Input bekommen und mich gleichzeitig so entertaint gefühlt wie an diesem Abend. Hierfür ein großes Dankeschön!"
Jens Herrmann
Leiter Unternehmens-kommunikation
Fa. WAGO, Minden
"Selbst langjährige Medienprofis werden überrascht sein, wie viel sie von Harald Dobmayer noch lernen können. Wirklich beeindruckend!"