Schlagfertigkeit: Best Practice und drei goldene Regeln

Montag, 28. September 2015
Schlagfertig: Lauren Conrad verrät ihre Lieblingsposition...
Screenshot: Sway's Universe

Immer wieder bitten uns Klienten, Ihnen zu helfen, bei Medienauftritten schlagfertiger zu reagieren. Nun, mit der Schlagfertigkeit ist das so eine Sache. Zum einen steckt da das Wort „Schlag“ drin, und ein Medienauftritt ist in den allerseltensten Fällen die richtige Gelegenheit, um Hiebe auszuteilen (deshalb wehre ich mich auch vehement gegen den Begriff des „Schlagabtausches“).

Zum anderen verwechseln viele Zeitgenossen Schlagfertigkeit damit, möglichst schnell eine treffende Antwort zu geben, die ihr Gegenüber zumindest staunend, besser noch sprachlos zurücklässt – „Bammmm – in the face!“ Davon abgesehen, dass schlagfertige Antworten vom Härtegrad her häufig deutlich über das Ziel hinausschießen, gehen sie nur allzu oft auch auf Kosten eines vorherigen Nachdenkens.

Ich empfehle Ihnen daher:

Erstens: Versuchen Sie nicht krampfhaft, schlagfertig zu antworten. Konzentrieren Sie sich darauf, was Sie mit Ihrem Auftritt erreichen, welches Image sie vermitteln, welche Botschaft sie transportieren möchten.

Zweitens: Fühlen Sie sich wohl in Ihrer Haut. Entspannen Sie sich. Betrachten Sie ihren Auftritt als angenehmen Informations- und Meinungsaustausch und nicht als Überlebenskampf. Schlagfertig reagieren Sie nur aus einer gewissen Lockerheit und Abgeklärtheit heraus.

Drittens: Denken Sie daran, dass eine schlagfertige Antwort nicht unbedingt aus der Pistole geschossen kommen muss. Gut Ding will Weile haben, und seien es auch nur ein paar Sekunden des Nachdenkens.

Zum Abschluss möchte ich Ihnen ein Musterbeispiel an Schlagfertigkeit präsentieren, die Lauren Conrad, ein amerikanischer Reality-TV-Star, Buchautorin und Modedesignerin, bei einem Live-Radio-Auftritt an den Tag legte. Im Zuge mehrerer sehr intimer Fragen über ihr Sexleben wurde sie nach ihrer „Lieblingsposition“ gefragt. Sie überlegte kurz und antwortete dann… Aber sehen Sie besser selbst!

Kundenstimmen

Jens Herrmann
Leiter Unternehmens-kommunikation
Fa. WAGO, Minden
"Selbst langjährige Medienprofis werden überrascht sein, wie viel sie von Harald Dobmayer noch lernen können. Wirklich beeindruckend!"
Jacqueline Rockstroh
EBC Hochschule
Dresden
"Ich habe selten so viel Input bekommen und mich gleichzeitig so entertaint gefühlt wie an diesem Abend. Hierfür ein großes Dankeschön!"
Jens Herrmann
Leiter Unternehmens-kommunikation
Fa. WAGO, Minden
"Selbst langjährige Medienprofis werden überrascht sein, wie viel sie von Harald Dobmayer noch lernen können. Wirklich beeindruckend!"
Claude Hellers
Leiter Wholesale-Vertrieb
Fidelity International
"Die Kunst, klare Botschaften zu vermitteln, kann man lernen – im Praxistraining bei Harald Dobmayer."
Thomas Hemker
Security Strategist
Symantec Deutschland
"Das Coaching ist sehr nah am Menschen. So vorbereitet, fühlt man sich selbst bei einem spontanen Live-Interview in der Tagesschau sehr wohl."